Praxisbuch Brush Lettering

Wenn man sich mit Handlettering in irgend einer Form beschäftigt, kommt man in Deutschland an Chris Campe nicht vorbei. Sie hat mit dem Buch Handbuch Handlettering wie ich finde eines der Standardwerke zu diesem Thema geschrieben. Ich war damals sehr beeindruckt von diesem umfangreichen Buch, das nicht nur liebevoll geschrieben war, sondern auch noch komplett von Chris selbst gestaltet wurde. Ich habe sehr viel daraus gelernt und hatte im Juni endlich das Glück einen von Chris‘ Workshop mitmachen zu dürfen.

Meine Skizzen vom Handlettering-Workshop mit Chris Campe im Juni

Brushlettering gilt als eine Unterdisziplin von Handlettering und daran kommt man momentan eigentlich nicht vorbei. Es ist zu einer kleinen Trendbewegung geworden, die sich schon erstaunlich lange hält und immer mehr Anhänger findet. Auf Instagram und aus der Werbung ist es eigentlich nicht wegzudenken.

Auch damit kennt Chris sich bestens aus, wie ich in ihrem Workshop auf der Typo diesen Mai selbst erfahren konnte. Wenn man Brushlettering lernen will gilt wie bei allem vor einem eines – Üben üben üben. Davor gilt es ein paar Grundregeln zu lernen und dann muss man eigentlich »nur“ loslegen. Ich sage das nicht ohne Ironie, denn erfahrungsgemäß dauert der Prozess recht lange und zu einem bestimmten Zeitpunkt nach vielen vielen Übungsblättern platzt dann irgendwann der Knoten.

Workshop auf der Typo Berlin © Norman Posselt / Monotype

Neben besagtem Üben sollte man sich mit der Materie vertraut machen. Material, Handwerkszeug, Grundlagen und Inspiration sind wichtige Voraussetzung für gute Ergebnisse. Wie gut, dass Chris dazu ein – das sage ich jetzt einfach mal so – neues Standardwerk geschrieben. Im Mitp Verlag ist gerade das Praxisbuch Brush Lettering erschienen und ganz nach Chris‘ Art ist es unglaublich ausführlich angelegt. Hier bleibt keine Frage zu dem Thema unbeantwortet, wirklich keine.

Das Cover ist verglichen mit anderen Büchern in diesem Umfeld fast schon ein wenig nüchtern. Es zeigt aber auch direkt, dass es hier weniger um Hobby-Projekte geht, sondern um wirklich tiefes Basiswissen.

Zunächst einmal erläutert Chris ausführlich welche Materialien wie einsetzbar sind und welche Ergebnisse bringen. Jedes Beispiel wird entsprechend illustriert bevor es im zweiten Kapitel ans Eingemachte geht. Die Grundlagen werden ausführlich besprochen, über Grundbegriffe wie Strichstärkenkontrast bis Buchstabenanatomie und kleinen typografischen Exkursen ist alles dabei.

Im nächsten Kapitel geht es dann um den Einstieg und die Herangehensweise. Detailliert wird erklärt, wie der Anfänger loslegen sollte. Das Schöne an diesem Buch ist, dass man nie alleine gelassen wird, sondern mitgenommen und begleitet wird. Es gibt jede Menge Schritt-für-Schritt Erklärungen aber auch Inspirationen für Buchstabenstile und sogar ein eigenes Kapitel über Schriftvarianten. Das ist für mich als Fortgeschrittene übrigens das liebste Kapitel, denn Lettering-Inspirationen kann man nie genug haben. Jedes dieser Kapitel wird ausführlich (und ich meine wirklich ausführlich) besprochen und »belettert“.

Wer danach noch tiefer einsteigen will, findet genügen Ratschläge zu Farben, Schörkeln, Bildelementen und Komposition.

Chris war dabei nicht nur für die Inhalte zuständig – als gelernte Buchhändlerin und studierte Illustratorin lässt sie es sich nicht nehmen, ihre Bücher auch komplett selbst zu gestalten, was man dem Buch wie auch ihrem letzten Buch deutlich anmerket. Ich habe den Entstehungsprozess aus der Ferne etwas begleitet und weiß daher, dass dieses Vorhaben genau aus dem Grund kein leichtes wahr. Aber es gibt dem Buch seine eigenen Sprache und trägt durchweg ihre Handschrift – und das kann man in diesem Fall wirklich wörtlich nehmen.

Wer sich zum Ziel gesetzt hat, wirklich tief in das Thema einzusteigen und richtig gut im Brush Lettering zu werden, der wird an diesem Buch nicht vorbei kommen. Auch für Fortgeschrittene und Designer, die gerne hand-geletterte Logos erstellen wollen, ist das Buch ein wunderbares Lehrbuch. Ich habe mich mit dem Thema und den Büchern, die es dazu gibt schon eine Weile beschäftigt, aber keines der bisherigen Bücher ist so ausführlich wie dieses hier. Es lässt absolut keine Fragen zu dem Thema offen und ist jeden Cent wert, absolute Kaufempfehlung!

Designer
Chris Campe

Preis
27 Euro

Source:: designmadeingermany.de