Kategorie-Archiv: Design

Myndset

Mehr Bilder…

Myndset ist ein Kartenspiel, mit einer auf Design-Thinking basierenden Schritt-für-Schritt Methode, um frische und innovative Ideen zu generieren. Das Ziel von Myndset ist jeder Person, egal ob Student oder Manager, etwas an die Hand zu geben mit dem sie ganz einfach und schnell bedeutungsvolle Ideen generieren können, indem man sie spielerisch darauf bringt anders zu denken.

Nachdem man sich eine Aufgabe oder ein Briefing ausgedacht hat, also ein Ziel das man bedienen muss, zieht man jeweils eine Karte von den 5 verschiedenen Themendecks. Die Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten der Karten aus den Themendecks regen zum kreativen Denken an. Gleichzeitig bieten sie Leitplanken auf die man sich in der wilden kreativen Phase immer wieder beziehen kann.

Myndset besteht aus einem 4-köpfigen Team mit erfahrenen Entrepreneurs und Designern.

Designer
Alex Holzreiter

Source:: designmadeingermany.de

Rhizom 28

Mehr Bilder…

Was genau ist Rhizom? In erster Linie ein Magazinprojekt an Münster School of Design der FH Münster. Aber warum Rhizom? Ein »Rhizom“ ist der unterirdische Teil von Pflanzen, der die Zeiten überdauert sowie räumlich unberechenbar und regelmäßig in dem Maße nach vorne wächst, in dem er hinten abstirbt. Dieser Wurzelstock ist keine Organisationsform, sondern löst als subversives Element verhärtete Strukturen auf. Er gibt kein Programm vor und legt keine Linie fest. Dadurch kann er auch nicht zur Fessel werden. Das bedeutet permanente Verjüngung und Bewegung. Das alles ist Teil der Lehre. Das alles ist Abbild unserer Zeit. Das alles ist ein Medium. Das alles ist ein Magazin.

»Rhizom“. Der Titel verweist auf den Versuchscharakter des Magazins, dessen Erscheinungsbild von Ausgabe zu Ausgabe wechselt. Jedes Heft wird von verschiedenen Studierenden geschrieben und gestaltet. Jede Ausgabe ist ein »restart“. Nicht nur in der Betrachtung des bisherigen Designs, eben auch inhaltlich. Vorbereitet im Seminar »Dead Poet Society“. Das primäre Ziel ist dabei die Auseinandersetzung mit einem Buch/Literatur, das/die sich mit Design, Kommunikation, Innovation und den beteiligten Menschen beschäftigt. Dabei ist es wichtig jeweils die Kernaussagen und Botschaften des Kursbuchs zu verstehen, im weiteren Verlauf zu reflektierten, eigenen Einsichten zu gelangen und diese Einsichten später dann im Folgeseminar »Rhizom“ in einen inhaltlichen und gestalterischen Kontext zu bringen. Kommunikation ist ein Prozess von innen nach außen. Daher beginnt die Leistung mit dem aktiven Zuhören, setzt sich im Mitdenken fort und mündet im visionären Umsetzen.

Das Magazin leistet, was der Entwurf allein nicht leisten kann. Weil es sichtbar macht, was sein kann. Es zeigt redaktionelle Inhalte und ihre typografische Umsetzung. Wörter. Bilder. Design. Ziel ist das Trainieren von Strategien für den Umgang mit komplexen Themen und der inhaltlichen, wie auch gestalterischen Dramaturgie im Editorial Design.

Warum ein »Projekt Zeitschrift“? Design als akademische Disziplin ist eine Denkmethode, die sich am Machen orientiert. Das Denken ohne das Machen ist Theorie. Das Machen ohne das Denken ist Orientierungslos. So sieht es das »Projekt Zeitschrift“ an der Münster School of Design der FH Münster. So sieht es »Rhizom“ Sechsundzwanzig.

Redaktion und Gestaltung
Julia Albrecht, Rebecca Camen, Kira Conze, Marcel Diedrich, Angelina Gergenreder, Farina Hannemann, Rieke Hartwig, Melina Kuczka, Lea Lee, Insa Lügger, Sven Marschulla, Victor Zumegen

Projektleitung / Herausgeber
Prof. Rüdiger Quass von Deyen

Themencoaching
Prof. Ralf Beuker

Technikbegleitung
Dipl. Des. Paul Bičište

Textbegleitung
Anna Louisa Duckwitz, Sebastian Berlich

Druck
Kettler

Source:: designmadeingermany.de

Get the f*ck out of my house trailer

Mehr Bilder…

Der Spot läuft März/April wieder als Teaser für die neue Staffel.

I animated this trailer for the new ProSieben show “Get the F*ck out of my House” where 100 people live together in the same house for one month. The one that stays until the end gets to win the show. The briefing was to create some “dumb ways to die” style situations in which one character after another leaves the house. Also the look had to be adapted without being exactly the same as “dumb ways to die”. I created these simple vector characters and settings and animated them for two individual 30sec on-air trailer. This is the 60sec online trailer with all of the scenes.

Character Design & Animation
Ariane Gebhardt

Concept
Ralph Aubele

Art Director
Markus Goles

Project Manager
Gesa Malin Gemba

Voice
Teresa von Wyschetzki

Source:: designmadeingermany.de

Pulpo

A friendly and comfortable looking typeface inspired by Century Schoolbook and Clarendon. Massive body very suitable for running text on print as well as on screen.

Source:: designmadeingermany.de

Cook’n’joy – ein Rezept für gute Freundschaft

Mehr Bilder…

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit ist ein Visualisierungskonzept für eine App entstanden, die zum gemeinsamen Kochen motivieren soll – die App “cook’n’joy”.

Ausgehend von verschiedenen Untersuchungen zu den Schwerpunkten Digitalisierung im Alltag, soziale Beziehungen und Kommunikation sowie Kochen und Essen wurden zunächst konzeptionelle und strategische Grundlagen entwickelt. Im nächsten Schritt wurde die visuelle Basis der App erstellt (Logogestaltung, Farbkonzept, Typografie) sowie der Aufbau und Funktionsumfang konzipiert. Ausgehend von diesen Grundlagen sind zahlreiche Ansichten der verschiedenen Funktionen und Screens entstanden.

Designer
Juliane Reinhardt

Betreuer
Prof. Andreas Ken Lanig / Diploma Hochschule

Source:: designmadeingermany.de