Kategorie-Archiv: Design

Faber Magazin No. 1

L1030883

Mehr Bilder…

Das neue Passauer Faber Magazin — initiiert und herausgegeben von Felix Fuchs, Maximilian Hasenöhrl und Manuel Kreuzer — setzt sich durch eine lockere Herangehensweise gleichermaßen mit regionalen, wie kulturellen und gesellschaftlichen Themen auseinander. Dabei steht im Vordergrund, keine Altersgruppe und keinen Gesellschaftsteil informativ auszuklammern. Faber steht neben Lifestyle Inhalten, wie Musik, Gastronomie und Nachtleben, auch für Meinung und kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten, zeitgenössischen Themen. Entsprechend seiner wörtlichen Übersetzung stellt der Name Faber eine hohe Affinität für Handwerk und Kunst dar. Diese Motive waren für uns entscheidend, was gerade durch die physische Beschaffenheit des Magazins, auf Zeitungspapier gedruckt sowie durch seine grafische wie inhaltliche Gestaltung publiziert wird. Damit verbunden ist das Ziel, eine junge, coole, provokante, vor allem aber liberale Stimme in einer lebenswerten und geschichtsträchtigen Universitätsstadt zu sein.

Designer
Manuel Kreuzer

Chefredakteur
Maximilian Hasenöhrl

Projektmanager
Felix Fuchs

Herausgeber
Faber Verlag

Source:: designmadeingermany.de

Schöne Scheisse – Hamburgs exklusiver Toilettenführer

LP_Schoene_Scheisse_13

Mehr Bilder…

Es geht um die Wurst mit einem fiktiven Projekt für das 25hours Hotel Hafencity in Hamburg. Ein Corporate Publishing, welches Hamburg und das gesamte Thema um die Toilette von einer anderen Seite zeigen soll. Die Herausforderung dabei? Mit dem Tabuthema des Stuhlgangs zu brechen und einen ganz ungewöhnlichen Stadtführer zu kreieren.

Der Stadtführer führt uns auf den Weg der Toiletten durch Hamburg, angefangen bei besonderen Toiletten in Cafés, Restaurants und Geschäften bis hin zu alten Toilettenhäuschen, welche inzwischen umfunktioniert wurden. Nebenbei liefert er grundsätzliche Informationen rund um die Toilette wie im Einleger „Enzyklopädie“, welcher witzige Fakten zum Thema bereithält, sowie mit dem Toilettennotnagel, welcher 5 Stücke Toilettenpapier beinhaltet und uns beim nächsten Toilettenbesuch davor bewahrt, ohne Toilettenpapier dazustehen.

Um dem Stadtführer eine besondere Note zu verleihen, habe ich eine Typografie selbstentwickelt, welche als Headlineschrift verwendet wird. Die Buchstaben sind komplett individuell, teilweise wechseln sie von Versal zu Minuskel. Grafiken sind im gleichen Stil gestaltet, abgeleitet von den Kritzeleien auf öffentlichen Toiletten: So entsteht ein einheitlicher Look, welcher sich durch die Seiten wie ein roter Faden zieht.

Fotografien sollen persönlich wirken und jede Toilette auf ihre eigene besondere Art darstellen. Keine zu professionellen Aufnahmen, sondern händisch, persönlich, als hätte jemand die Fotos nur für den Leser aufgenommen. Raue Sprüche im Stadtführer führen uns auf eine amüsante und informative Reise – mit dem Toilettenführer durch Hamburg.

Abschlussarbeit Kommunikationsdesign am Institute Of Design Hamburg.

Fotografie, Editorialdesign, Grafikdesign, Text
Lisa Plöser

Betreuung
René von Falkenburg

Source:: designmadeingermany.de

Momentan

Momentan1

Mehr Bilder…

Zerbrochene Fenster, Müll, marode Zechenhäuser, Betrunkene in den Straßen: Die Assoziationen zu den Ruhrgebietsstädten sind pessimistisch. Der Pott steckt in einer Identitätskrise. Und keiner traut sich zu fragen, was die Region nach dem Ende des Bergbaus noch verbindet. Was aber verbirgt sich hinter den Imagekampagnen, beleuchteten Zechen und den Tränen der Fußballfans. Heiße Luft?

Momentan guckt hin, wird dabei deutlich und direkt, fragt nach den Hoffnungen, Ängsten und Visionen der Menschen aus dem Pott. Denn eines ist klar: nicht der romantisierte Blick in die Vergangenheit wird der Region zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen, sondern ihre Neudefinition durch die Bewohner*innen.

Das Magazin besteht aus Interviews, Reportagen, Kommentaren und Fotoreihen. Die raue Unangepasstheit der Region spiegelt sich in der Gestaltung des Magazins wieder. Das Cover ist – passend zur Bergbauhistorie der Region – aus Kohlepapier hergestellt, das die Hände der Leser*innen schwarz färbt.

Momentan kommt auf den Punkt und bleibt dabei dreckig!

Eine Bachelorarbeit der Münster School of Design.

Konzept und Gestaltung
Ronja Overländer

Begleitung
Prof. Rüdiger Quass von Deyen
Hendrik Otremba

Source:: designmadeingermany.de

Deubner & Kirchberg

dk-bueroink-01

Mehr Bilder…

Die Karlsruher Anwaltskanzlei Deubner & Kirchberg ist im Schwerpunkt auf den Gebieten des Verfassungs- und des Verwaltungsrechts, des Bau- und Vergaberechts sowie des Arbeitsrechts tätig. Für die Kanzlei hat das Büro Ink ein umfassendes Erscheinungsbild entwickelt, das unterer anderem das Logo, die Geschäftsausstattung sowie die Beschilderung in und an den Kanzleiräumen beinhaltet. Zu unseren Aufgaben zählte auch die Entwicklung eines Illustrationskonzepts zur Darstellung von themenspezifischen Motiven und die Gestaltung der Webseite.

Agentur
Büro Ink

Source:: designmadeingermany.de

Branding für das Café Bugaza

bugazacase_007_mini

Mehr Bilder…

Im Café Bugaza gibt es frisch gebackene griechische Blätterteigwaren schon dann, wenn die Meisten noch tief schlafen. Betritt man das Ladengeschäft, wird man gleich von einem wunderbaren Duft verführt – und steht vor der Wahl: salzig oder süß, Crêpes oder Toast.

Das Designstudio Papa Tom entwickelte Corporate Design, Logo und Packagingdesign.

Source:: designmadeingermany.de