Kategorie-Archiv: Design

Brandcraft Re-Branding

Mehr Bilder…

Individuelle Premium Accessoires nach Maß. Ein Traum für jede Marke. Welche Marken wünscht sich nicht auch eigene, hochwertige Leder- und Canvas Accessoires? Einsetzbar zur Positionierung der Marke, als nachhaltige Maßnahme zur Kunden- wie auch zur Mitarbeiterbindung.

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelte Studio Pona die neue Ausrichtung wie auch den Gesamtauftritt der Marke Brandcraft. In Intensivworkshops wurden Markenkernwerte herausgearbeitet. Auf Basis derer die neue Gestaltung entwickelt und implementiert wurde. Gesetze Farben, die Mischung aus klassischer Typografie und moderner Umsetzung, der Fokus auf das Produkt. Bewusste Reduktion als Stilmittel.Der konsequente Premium-Anspruch an die Brandcraft-Produkte wird nun auch durch das überarbeitete Corporate Design getragen und unterstützt.

Die Umsetzung des Erscheinungbilds auf unterschiedlichste Kommunikationsmaterialien wie den Brand-Folder und der Website verankern beim Betrachter das hochwertige Gesamtbild der Marke Brandcraft.

Der überarbeitete, responsive Webauftritt zeigt die hochwertigen Accessoires die Brandcraft für seine Klienten fertigt. Er zeigt die Designqualität die Brandcraft bietet und fungiert zudem als Showroom der Marke. Studio Pona entwickelte die Neuausrichtung des Auftritts und realisierte diesen in enger Abstimmung mit Brandcraft.

Die hochwertige Geschäftsausstattung verbindet Materialität mit dem Qualitätsanspruch der Marke Brandcraft. Hochwertige Gmund Papiere, kombiniert mit edler Heißfolienprägung betonen den manufakturellen Charakter Brandcrafts.

Agentur
Studio Pona

Source:: designmadeingermany.de

Typographic Society Munich – Programmbuch 2018

Mehr Bilder…

The Typographic Society Munich is the largest organisation in Europe for typographers and people who are interested in typography and design. Since being founded in 1874 the designers‘ club establishes a foundation for sophisticated and interdisciplinary thinking and dialogues among content and form, text and photo, tradition and innovation, design and technology. The tgm represents quality and education for the branch of communication and offers a huge accompanying training program. As Chairwoman of the club I curated several lectures in the last years, inviting design and typography celebrities. Throughout the years designers like Stefan Sagmeister, Mirko Borsche, Eike König, Mario Lombardo, Sascha Lobe, Fons Hickmann, Amir Kassaei or Kurt Weidemann to name a view, followed these invitations and appreciated the warm welcome of our community.

To show the wide range of offerings we traditionally create a yearbook. More over I tried to give the content based complexity of our proposal a clear and neat arrangement. Therefore the new release is a compilation of four different books, which should invite the reader to inform themselves, to browse, to experience and to participate. The first one exposes all the topics, facts and dates for the further education programs. Part two presents all the people and their stories who are involved in the club, who are on stage and behind the scenes. The third book is a journey into the past and also the future of tgm’s conferences, excursions and other specials. And finally there is room for the reader’s own ideas, experiences and criticism as a foundation for a future dialogue with tgm.

Every offer under the roof of tgm is a result of solidarity. It is a result of people and companies who are united by the common interest in typographic quality. This project has only been possible with the support of Kösel Druck, Geese Paper, Mycolorserver and the collaboration with Boah Kim

Agentur
Milch+Honig

Source:: designmadeingermany.de

Art Director

Römer Wildberger sucht Art Director (m/w/d)

Zur Verstärkung für unser Team suchen wir ab sofort einen AD mit mind. 3-4 Jahren Berufserfahrung in einer Werbeagentur und gutem Gespür für außergewöhnliche Kreation für integrierte Kampagnen (offline/online) mit Award-Potential.

Was du mitbringen solltest

  • Talent und Willen, um klasse Layouts zu bauen
  • Erfahrung mit Shootings und der eigenständigen Leitung von Projekten
  • Erfahrung in On- und Offline
  • Lust und Können, eigene Ideen zu entwickeln
  • Fähigkeit, Junioren anzuleiten

Was wir bieten

  • Inhaber-geführte Agentur, von 2 ehemaligen Jung von Matt CDs gegründet
  • Flache Hierarchien
  • „Jeder kann auf allem arbeiten“ Prinzip
  • Etats, mit denen wir seit Jahren nationale und internationale Awards gewinnen, z.B.
  • Die Berliner Morgenpost und B&B Hotels
  • Extrem abwechslungsreiche Kunden und Projekte
  • Family-Atmosphäre

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Mit Portfolio und Lebenslauf unter kontakt@roemerwildberger.com

Source:: designmadeingermany.de

Stefan Sagmeister über Schönheit

Stefan Sagmeister und Jessica Walsh begeben sich bei ihrem neuen Ausstellungsprojekt »Sagmeister & Walsh: Beauty“ auf die Suche nach der Definition und dem Einfluss von Schönheit. Anhand von Beispielen aus Grafik- und Produktdesign, Architektur und Stadtplanung demonstrieren sie, dass Schönheit eben nicht einzig und allein im Auge des Betrachters liegt, sondern unterschiedlichste Menschen ein sehr ähnliches Schönheitsempfinden haben. Sie zeigen auf, dass Schönheit selbst durchaus als Funktion bezeichnet werden kann und sogar das Verhalten und die Gefühle von Menschen verändern kann.

Die Ausstellung ist noch bis 31. März 2019 im MAK in Wien und vom 11. Mai 2019 bis 15. September 2019 im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen.
Die deutsche Ausgabe des gleichnamigen Buches Sagmeister & Walsh: Beauty wurde beim Hermann Schmidt Verlag veröffentlicht.

Wir sprachen mit Stefan Sagmeister über das Beauty Projekt.

Wie definierst du Schönheit?

Eine Definition ist einfach: Schönheit ist die Kombination von Gestalt, Farbe, Materialität, Komposition und Form die meine ästhetischen Sinne anspricht, speziell mein Sehen.

Stefan Sagmeister & Jessica Walsh, Porträt, 2013 © John Madere

Kannst du uns ein wenig über den Prozess erzählen? Wie entstand das Beauty Projekt?

Wir sind durch persönliche Erfahrungen im Studio darauf gekommen — immer wenn wir die Form sehr ernst nehmen und viel Liebe in die Schönheit stecken, funktioniert die resultierende Arbeit wesentlich besser. Wir haben dies in der Zwischenzeit auch bei gegenteiligen Beispielen festgestellt: All die funktionalen 70iger Jahre Wohnblöcke die in den 90igern schon wieder gesprengt werden mussten weil niemand darinnen wohnen wollte, die hätten viel besser funktioniert, wenn Schönheit während der Planungsphase ein Teil des Ziels gewesen wäre.

Sagmeister & Walsh, Logo Sagmeister & Walsh: Beauty, 2018 © Sagmeister & Walsh, New York

Ihr habt für das Buch eure Instagram Follower befragt — welches Objekt wurde von der Mehrheit als besonders schön empfunden?

Eine der Umfragen zeigt, dass unter den einfachen Körpern die Kugel als die mit Abstand schönste Grundform gesehen wird.

Sagmeister & Walsh, Obsessions make my life worse and my work better [Obsessionen verschlechtern mein Leben und verbessern meine Arbeit], 2016 © Sagmeister & Walsh, New York

Wie überzeugt man andere von Schönheit und guter Gestaltung?

Am einfachsten geht das über die Funktion. Wir können schlüssig zeigen, dass schöne Dinge viel besser funktionieren.

Sagmeister & Walsh, Yes!, Unterführung, Brooklyn-Queens Expressway, 2016 © Maggie Winters Gaudaen for Pop! Wed Co.

Würde sich die Qualität und Langlebigkeit von Projekten im Bereich Design steigern, wenn das Hauptaugenmerk noch stärker auf Schönheit gerichtet werden würde?

Aber ja! Der Grund wieso das Pantheon nach 2000 Jahren immer noch in Verwendung steht ist seine Schönheit. Das gilt aber auch für meine 25 Jahre alte Ledertasche, die ich alle paar Jahre reparieren lasse, weil ich noch keine schönere gesehen habe.

MAK-Ausstellungsansicht, 2018 Sagmeister & Walsh: Beauty, Sagmeister & Walsh, Color Room, 2018 In Kooperation mit Backhausen MAK Design Labor © Aslan Kudrnofsky/MAK

Kann demnach Schönheit mit Qualität gleichgesetzt werden?

Schönheit kann mit formaler Qualität gleichgesetzt werden. Etwas kann nicht schön sein ohne formal hochwertig zu sein. Aber auch das intentional Hässliche kann formale Qualitäten besitzen. Wir mögen das gewollt Hässliche sogar gern, wir schätzen es sehr. Der größte Teil von Allem was hässlich in dieser Welt ist, ist aber nicht hässlich, weil es jemand so wollte. Es ist hässlich, weil es jemandem egal war.

Source:: designmadeingermany.de

Filmfestival Max Ophüls Preis 40. Jubiläumstrailer

Mehr Bilder…

Im dritten Jahr in Folge realisierte ich mit einem kleinen Team den Festivaltrailer für den Max-Ophüls-Preis. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums konnten wir uns mit einem größeren Budget auseinandersetzen und die Aufgabe in einer sechswöchigen Projektphase vom Konzept bis zum Rendering realisieren. Als konzeptionelle Überpunkte werden Eröffnung, Nachwuchsförderung, Party, Ort & Datum, Wettbewerbsidee und Preistrophäe aufgeführt.

Designer
Tobias Frei
Martin Boué
Jan Brett

Source:: designmadeingermany.de